Der Plauer See

Technische Daten:    -  6.-größter See Deutschlands (3.800 ha)
                                    - größte Tiefe:  25,5m                
                                    - Seespiegelhöhe:  62m
                                    - Länge: ca. 14,2 km                                        Kleine Bildergalerie
                                    - Breite:  ca 4,8 km
                                    - Fläche: 38,4 km² 
                                    -Umfang: 57 km
                                    - Höhe über Meeresspiegel:  62 m

Der Plauer See ist sehr vielseitig. Größtenteils stark beschilfte lange Uferabschnitte wechseln mit Badestränden,
Campingplätzen  und unmittelbar am See  gelegenen Ortschaften sowie Naturschutzgebieten. Der Plauer See hat eine
sehr unstete Kontur; große Buchten (z.B. Leistener  Lanke) und Halbinseln (z.B. Alt-Schweriner- bzw. Plauer Werder),
Verengungen und sogar eine Insel (Kohlinsel) bestimmen das Bild.
Ebenso verhält es sich mit dem Seegrund. Von einigen Uferabschnitten erstrecken sich Flachwasserbereiche weit in
den See hinein, an anderen wiederum sind schon wenige Meter vom Ufer entfernt Wassertiefen von 8-10 m zu messen,
dagegen wiederum mitten im See Untiefen, die bei Niedrigwasser die Metermarke unterschreiten können.
Stete leichte Winde machen den Plauer See zum idealen Segelgebiet, aber der stark wechselnde Untergrund ist einer
der Gründe dafür, dass sich der See bei Starkwind schnell “böse machen” kann. Die relativ kurzen aber heftigen Wellen
werden häufig unterschätzt. Falsch verstandener Ehrgeiz ist hier fehl am Platz und weniger erfahrene Bootsführer insbes.
von Paddel- und Ruderbooten sollten bei aufkommendem Wind und Gewitter die Ufernähe suchen.
Die Wasserqualität ist hervorragend und erlaubt Sichttiefen von bis zu 6 m.
Landseitig kann der See über Wander- und Radwege umrundet werden, die zahlreiche Stellen zum Verweilen aufweisen.   (z.B. “Moorochse” -- siehe unter “Natur”)

Angeln:
Die Wasserqualität ist gut und der Schilfbestand enorm. Im See dominieren Hecht und Barsch, Zander und Karpfen sind eher selten, aber dann oftmals kapital !
Das Fischen ist speziell im Frühjahr, Herbst und Winter sehr erfolgsträchtig, da die großen Hechte noch (wieder) gut zu lokalisieren sind.
In dieser Jahreszeit werden jedes Jahr Groß- Hechte von + 1 m gefangen.
Für einen großen Hecht müssen Sie richtig "arbeiten", die Hechte sind da !!! Fangerfolg ergibt sich aus Ihrem Durchhaltevermögen und ein Quäntchen Glück.
Speziell das „Winterfischen“ ab November ist sehr erfolgreich. Die Chancen sind besonders auf Großhecht besser denn je, das Wetter verlangt dem Angler jedoch einiges ab. Nichts für „Weicheier“, Durchhalten ist angesagt.
Selbst beim Eisangeln werden noch große Hechte gefangen, wobei der Massenfisch beim Eisangeln der Barsch ist.

Angelkarten erhalten Sie in den Angelläden in
    · Am Markt 12, 19395 Plau am See, Tel. 038735 / 468 32
   · Mühlenstr. 37, 19395 Plau am See, Tel. 038735 / 445 58

Motorboote für Angler: In Plau am See vermietet z.B. Mole-Boote komplette Fischerboote mit führerscheinfreien Motoren, Echolot, Rutenhalter, Fischkasten
.

Anzeigen